Heraus zum Frauen*kampftag!

Vor rund 100 Jahren erhielten Frauen nach langem Kampf und infolge der Deutschen Revolution von 1918 endlich das Wahlrecht in Deutschland. Seitdem haben wir viel geschafft! Frauen können studieren, dürfen selbst darüber entscheiden, ob sie arbeiten gehen, können sich scheiden lassen, Hosen tragen und haben Zugang zu Schwangerschaftsabbruch. Zu unseren Errungenschaften gehören Frauen- und Mädchenzentren, Frauenhäuser oder auch die Nein-heißt-Nein-Kampagne! Der Feminismus hat sich wieder Gehör verschafft.

Frauen sind in hohem Maße und in vielen beruflichen Bereichen tätig, erhalten (immer noch) oftmals weniger Gehalt als ihr männlichen Kollegen und leisten trotzdem in der Regel die Mehrheit der Reproduktionsarbeit. Zudem werden in Branchen, in denen meist Frauen arbeiten, schlechte Löhne gezahlt. In der Pflege, Kindertagesstätten oder bei Reinigungskräften. Hinter der Ungerechtigkeit stecken Patriarchat und Kapitalismus.